Dickenmessgeräte für die Extrusion von Folien und Platten

SBI in Hollabrunn, Österreich, produziert Inline Dickenmessgeräte für die Folien- und Plattenextrusion seit 1999. Der DickenmessungAnspruch war (und ist es bis heute) hochgenaue, berührungslos arbeitende Messgeräte für die Extrusion zu entwickeln. Alle Dickenmessgeräte benötigen keine Betriebsbewilligungen und keine speziell ausgebildeten Strahlungsschutz-Beauftragten. Damit auch keine jährlich wiederkehrenden Überprüfungen. Die Dickenmessgeräte sind robust und sind sehr einfach zu bedienen. Vor allem wegen der einfachen Bedienung sind unsere Messgeräte bei unseren Kunden und deren Bedienpersonal in der Extrusion sehr beliebt.

Infos und Prospekte der verschienden DIckenmessgeräte im Download Bereich

Dickenregelung:

Alle Inline-Dickenmessgeräte für die Kunststoff-Extrusion können mit entsprechender Hard- und Software ausgerüstet zur Dickenregelung verwendet werden. Dazu bietet SBI auch nachrüstbare Automatiksysteme für Breitschlitzdüsen an. Es sind jedoch auch Breitschlitzdüsen mit Thermobolzen aller Hersteller von Düsen für die Folienextrusion steuerbar.


 

Inline Dickenmessung:

An der Haupt-Seite am Bildschirm ist das Dickenprofil über die Breite und über die Bolzennummer dargestellt. Die eingestellten Toleranzwerte sind als rote Linien dargestellt, werden diese während der Extrusion über- oder unterschritten wird ein Alarm ausgelöst. Durch die Darstellung des Dickenprofils über  Bolzennummer ist leicht zu erkennen wo nachjustiert werden muss. Der Einsprung an den Randzonen ist eingerechnet. Ein Trenddiagram über die Extrusion in den letzten 24 Stunden ist ebenfalls in der Hauptseite dargestellt. 

Im Dicken Diagramm über die Breite sind können 4 verschiedene Graphen dargestellt werden: Sollwert, aktuelle Messung, SBI DickenmessungMittelwert über die letzten 5 Messungen sowie wenn gewünscht eine "eingefrorene" Referenzkurve. Die Referenzkurve kann jederzeit gelöscht, gespeichert, geladen etc. werden, damit kann man den Fortschritt bei der Einstellung an der Breitschlitzdüse während der Extrusion darstellen. Im Trend sind Mittelwert, Maxima und Minima  sowie die eingestellten Toleranzen über die Zeit dargestellt.

Man kann in die einzelnen Diagramme "zoomen" um Details zu sehen, es gibt natürlich auch noch weitere Bildschirmseiten für die Darstellung weiterer Parameter für die Extrusion (Historien, Kennzahlen der Qualitätssicherung, Produktionskennzahlen wie produzierte Laufmeter, Gewicht, Laufmeter auf der aktuellen Rolle, Gewicht der Rolle etc. ....)

Bei allen Dickenmessgeräten von SBI ist eine Regelung des Dickenmittelwertes möglich (Längsprofilregelung), wenn eine Verbindung mit der Extrusions-Nachfolge besteht.

Dickenprofil Tiefziehfolien Extrusion

Bildschirmseite Dickenprofil


 

Inline Dickenregelung für die Folien-Extrusion:

In der Seite für die Dickenregelung wird ebenfalls das Dickenprofil über der Bolzennummer angezeigt, ebenso der Sollwert. Der Sollwert kann auch ein nichtebenes Profil sein. Für jeden Bolzen kann ein eigener Sollwert eingestellt werden. Dadurch kann dort wo später Rand und Mittelschnitt erfolgt dünner produziert werden und vieles mehr, je nach Erfahrung und Bedarf. 

Ein 2. Diagramm zeigt die Stellgröße an den Aktuatoren (Thermobolzen). Wird 100 % erreicht muss manuell nachjustiert werden. 

Im 3. Diagramm der Regelseite sind die einzelnen Parameter für jeden Bolzen dargestellt (scrollbar).

main screen control 02 klein

Bildschirmseite Dickenregelung

Wesentlicher Vorteil:

Automatische Dickenregelung in der Extrusion hat einen wesentlichen Vorteil gegenüber der manuellen Einstellung: Sie ist immer an der Extrusionsanlage und greift früher ein als die Bedienungsmannschaft.


 Gründe für die Dickenregelung in der Extrusion

Es sprechen viele Gründe für eine Inline Dickenmessung an der Extrusionsanlage für Folien und Platten,
ein paar aufgezählt:

  • Geringerer Verbrauch an Rohmaterial, durch die Möglichkeit nahe an der Toleranz zu produzierenDickenmessung auf Folienextrusionsanlage
  • Reduktion von Abfall durch schnelleres Anfahren und weniger Ausschuss
  • Nachweis der produzierten Qualität - Vermeidung von Reklamationen, Ablehnung unberechtigter Reklamationen
  • Verringerung der Arbeitszeit an der Anlage: schnelleres Anfahren, Alarm beim Erreichen eingestellter Toleranzen
  • Bessere "Maschinengängigkeit" der extrudierten Folien beim anschließenden Bedrucken oder Tiefziehen.

 eventuell interessant:

eprotec Schmelzepumpen, Kreyenborg Infrarot Trockner, Kreyenborg Silos, Automatiksysteme für Breitschlitzdüsen, Bahnreinigung, Bahnentstaubung, elektrostatische Entladesysteme